Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/laurayelmundofascinante

Gratis bloggen bei
myblog.de





Freitag und Samstag: Aaallerletzter Teil... :'-(

Wir entschieden dann am Freitag, von zu Hause aus mit dem Taxi nach Quito hoch zu Ayquel zu fahren, wozu wir etwa um 9 aufbrachen. Von Ayquel zogen wir dann um 11 los, ihre Eltern fuhren ins in die Mariscal, wo wir uns eigentlich mit ihrem zweiten großen Bruder Miguel treffen sollten, den Ayquels Ma dann auf dem Handy anrief und zur Antwort bekam: "Hallo, du sprichst mit Batmaaaan!" Sie entgegnete nur: "Hey Batmaaaaan, gib mir mal Migueeeeel!" Hahaha... Der kam dann, verkleidet als Spiderman im roten Ganzkörperanzug, ich hätt mich kringeln können, und war so ganz das Gegenteil von JPdS, sau lustig :-) Er stellte uns dann in einer Bar noch Batman und Dracula vor, ebenfalls von Kopf bis Fuß verkleidet.

Trotzdem wollte Ayquelita mit ihrem Freund in eine Disko, wo der und seine zwei etwas besoffen wirkenden Kumpels schon waren und jetzt zu uns kamen. Ayquels Eltern waren immer noch da und wohl auch der Grund, warum die an der Disko unsere AUsweise sehen wollten. Jammer... Dann bemerkten wir plötzlich, dass der eine von Patos voll verpeilten Kumpels verschwunden war, und es stellte sich heraus, dass die drei Flyer angenommen hatten, was man nieeemals, nieeeemals machen soll - nun waren sie alle drei bekifft mit einer Blumen-Droge, die neu aufgekommen it und einen zur willenlosen Marionette des Gegenübers macht. Pato wollte seine Freunde suchen, doch Ayquel schleppte ihn zum Auto und wir fuhren ihn heim, wo sie ihn der Mutter übergab. Danach begann sie dann sofort, ihre Eltern anzubetteln, doch noch mit uns zum Tanzen zu fahren, wo ich grad schon deprimiert alle Hoffnung aufgegeben hatten. Wir fuhren in eine Salsa-Merengue-Disko und amüsierten uns köstlich beim Tanzen, ua zu ROcknRoll, wovon nun wirklich keiner auf der Tanzfläche eine Ahnung hatte, hehehe... Die Liveband war echt super und sang sämtliche Merengue-Lieder, die ich schon kannte :-) Beim Gehen so um 3 verliebte Ayquel sich noch in den Schlagzeuger... und das, obwohl sie vorher die SMS bekommen hatte, dass ihr Freund Pato mit schwerer Vergiftung im Krankenhaus lag!!!!

 Am nächsten Morgen holte Astrid uns dann ab, ich verabschiedete mich herzlich von Ayquels mit dem Versprechen, mal wieder zu kommen, und wir fuhren zur Tanzschule, wobei Ayquels Ma mich mit den Worten verabschiedete: "Na. dich hält ja wohl wirklich nichts vom Tanzen!"

In den zwei Stunden Tanzen lernte ich soooo viele Figuren, hab die Hälfte natürlich schon vergessen, war totaaaal super. In der letzten halben Stunde machten wir noch mit Anais zusammen Cumbaloo oder so (so hört sichs jedenfalls an ;-D), kolumbianischer Salsa, total schnell und meeegacool :-) Kam heim und schwebte auf Wolke sieben....

Nach dem Essen fuhren wir zum letzten Shoppen nach Tumbaco, wo wir ewig lange bei einer furchtbar netten Friseuse saßen, die mir für 19 Dollar ein coolen Schnitt und ne Tönung verpasste, Anais für 4 Dollar nen noch cooleren Schnitt :-D Da ich erzählte,  wie teuer bei uns Nagelstudios sind, bekam ich auch noch kostenlos die Nägel sooo schön gemacht, dass ich sie den ganzen Tag lang angucken muss :-D War das vielleicht ein netter Laden!!

Danach rannten wir, da es schon fast dunkel wurde, zum CDSHOp und ich kaufte wahllos alles, was cool aussah, insgesam 1-Dollar-CDs für 26 Dollar und nochn paar Filme.... Eilig flitzten wir in den seltsam gewittergelben Abend zum Taxistand und fuhren heim, wo ich packte und von wo wir dann, nach dem zweiten Mal colada morada (typisches rotes Früchtegetränk zu Allerheiligen, schmeckt wie Glühwein ohne Wein, soooo leckaaa) trinken losfuhren.

Auf der Fahrt rief Mishu an (meien Lieblingskusineeee) und fragte, ob wir noch ein kleines, aber mit v iel Liebe gemachtes Geschenk abholen könnten, das sie für mich hatten. Und so stieg ich, total angespannt und supertraurig, mit einem kleinen roten Ring und einer superlieben Karte ins Flugzeug...!!

Angefangen zu heulen hab ich erst, als ich am nächsten Tag meine Eltern in Frankfurt sah, als die ganze Anspannung mit einem Mal von mir abfiel, mir klar wurde, dass der Flug reibungslos geklappt hat, und dass ich jetzt wieder zu Hause bin. Seitdem heule ich regelmäßig bei dem Gedanken an meine tollen neuen  Freunde und dieses wundervolle Land, das ich so schnell und weitestgehend unerkundet wieder habe verlassen müssen.

:'-(

No soy Latina, pero siento amor por mi segunda patria de todo corazón!!!!!!!

 

3.11.09 16:35
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung